(wag/spot), Andrea Raffin / Shutterstock.com

Jennifer Lawrence: Startet die Oscarpreisträgerin bald wieder durch?

15.08.2020

Für ihre Performance in der Tragikomödie "Silver Linings" (2012) hat Jennifer Lawrence 2013 den Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" gewonnen. Damit schaffte sie, wovon viele Schauspielerinnen Zeit ihres Lebens nur träumen dürfen. Seit einiger Zeit ist es aber still geworden um die US-Schauspielerin, die mit 14 Jahren die Schule abbrach und im vergangenen Oktober den Kunsthändler Cooke Maroney (34) heiratete. Nach ihrem 30. Geburtstag am 15. August scheint sie wieder durchstarten zu wollen.

Von der Schulabbrecherin zur Heldin in "Die Tribute von Panem"

Die junge Jennifer Shrader Lawrence aus Kentucky wurde 2004 von einem Model-Scout auf New Yorks Straßen entdeckt und zum Casting überredet. Sie entschied sich aber recht schnell dazu, es stattdessen mit der Schauspielerei zu versuchen, wie sie 2013 dem Magazin "Vanity Fair" verriet. Nach mehreren Vorsprechen schmiss Lawrence die Schule und landete in der Filmstadt Los Angeles, um sich auf eine Leinwandkarriere zu konzentrieren - entgegen dem Willen ihrer Mutter, die sie vom Modelgeschäft zu überzeugen versuchte.

Lawrence' Plan ging aber auf. Nach mehreren kleinen Filmrollen, unter anderem neben Kim Basinger (66) und Charlize Theron (44) in dem Drama "Auf brennender Erde" (2008), gelang ihr mit "Winter's Bone" 2010 der Durchbruch. In Vorbereitung auf ihre Rolle eines in ärmlichen Verhältnissen lebenden Teenagers lernte die damals 20-Jährige sogar, wie man ein Eichhörnchen häutet - und wurde mit ihrer ersten Oscar-Nominierung in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" belohnt.

2011 ergatterte Jennifer Lawrence zum ersten Mal eine Rolle in einem Hollywood-Blockbuster. In "X-Men: Erste Entscheidung" verkörperte sie die formverändernde Mutantin Mystique. In die A-Riege der Traumfabrik stieg sie ein Jahr später mit der Romanverfilmung "Die Tribute von Panem" auf. Katniss Everdeen, die resolute Heldin der dystopischen Science-Fiction-Reihe, spielte Lawrence bis 2015 noch drei weitere Male in den ebenso erfolgreichen Fortsetzungen.

Den bisherigen Zenit ihrer Karriere erklomm die US-Amerikanerin 2013 im Alter von 22 Jahren, als sie auf der Oscar-Bühne in Los Angeles den Goldjungen in der weiblichen Hauptkategorie in Empfang nehmen durfte. Die Rolle der jungen Witwe Tiffany Maxwell, die in "Silver Linings" an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leidet, brachte Lawrence im selben Jahr zudem einen Golden Globe ein.

Nacktfotos im Netz

Ein Jahr später sorgte Jennifer Lawrence mit Nacktfotos für Aufsehen - allerdings unfreiwillig. Ein anonymer Hacker hatte offenherzige Aufnahmen von unzähligen Stars ins Internet gestellt. Neben der damals 24-Jährigen wurden auch Showbiz-Kollegen wie Rihanna (32, "Diamonds"), Kate Upton (28, "Die Schadenfreundinnen") und Kirsten Dunst (38, "Spider-Man") Opfer des Unbekannten. In einem Interview mit "Vanity Fair" bezeichnete Lawrence den Vorfall später als "Sex-Verbrechen" und betonte, sich für die Bilder nicht entschuldigen zu müssen. "Ich war vier Jahre lang in einer liebevollen, gesunden Fernbeziehung. Und entweder zieht sich dein Freund Pornos rein - oder er guckt eben Bilder von dir an", erklärte der Star damals.

Die Nacktbilder der Schauspielerin entstanden noch während ihrer Beziehung mit Kollege Nicholas Hoult (30, "Tolkien"). In den gleichaltrigen Briten hatte sie sich 2010 am Set von "X-Men: Erste Entscheidung" verliebt, vier Jahre später trennte sich das Paar jedoch. 2016 lernte Lawrence - ebenfalls bei der Arbeit - den deutlich älteren Regisseur Darren Aronofsky (51, "Black Swan") kennen, mit dem sie etwas mehr als ein Jahr zusammen war.

Jawort im Beisein von Adele und "BFF" Kris Jenner

Die große Liebe scheint der Filmstar in dem Kunsthändler Cooke Maroney gefunden zu haben. Nachdem Lawrence den New Yorker 2018 kennenlernte, hielt er im Februar 2019 bereits um ihre Hand an. Knapp acht Monate später schipperte das Paar im Rahmen einer privaten Zeremonie auf dem edlen Belcourt-Anwesen in Newport (US-Bundesstaat Rhode Island) in den Hafen der Ehe. Mit dabei waren eine ganze Reihe internationaler Superstars, unter anderem Emma Stone (31, "La La Land"), Kris Jenner (64), Amy Schumer (39) und Adele (32, "Hello").

Mit Schauspielkollegin Schumer und Sängerin Adele hegt Jennifer Lawrence enge Freundschaften. Besonders mit der britischen Sängerin lässt die Amerikanerin scheinbar gerne die Puppen tanzen. Im vergangenen Jahr wurden die Freundinnen beim Feiern in einer Schwulenbar in New York gesichtet, angeblich soll die "Skyfall"-Interpretin sogar den Junggesellinnenabschied des Hollywood-Stars ausgerichtet haben. Das berichtete im Juli 2019 zumindest die britische "Sun".

Zu ihren Freunden in Hollywood zählt die nunmehr 30-Jährige auch Kim Kardashian West (39) und deren Mutter Kris Jenner. Letztere bezeichnete "JLaw" in einem Instagram-Post einmal als "beste Freundin". Lawrence selbst soll bereits im Haus der Reality-TV-Familie zu Gast gewesen sein, die sie "People" zufolge als "klug, bodenständig, normal und lustig" beschreibt. Der "Vogue" verriet die Schauspielerin zudem, dass "Keeping Up with the Kardashians" am Set ihres Films "Mother!" in Dauerschleife lief.

Beruflich wurde es nach Filmen wie "American Hustle" (2013) - für den Gangsterfilm erhielt Lawrence einen weiteren Golden Globe als "Beste Nebendarstellerin" - sowie "Red Sparrow" (2018) und "X-Men: Dark Phoenix" (2019) ruhig um das Talent aus Kentucky. Im Herbst 2017 verkündete sie im US-Fernsehen, sich eine zweijährige Pause gönnen zu wollen. Von der hatte sie nach eineinhalb Jahren aber scheinbar bereits genug. Im April 2019 berichtete das Magazin "Variety", die Schauspielerin habe für ein neues Projekt unterschrieben.

Vier neue Filmprojekte - und ein Twitter-Konto

Neben dem Drama "Red, White and Water", einem Filmprojekt von Regisseurin Lila Neugebauer, sind in der Filmdatenbank "IMDb" noch drei weitere kommende Filme mit Jennifer Lawrence gelistet. Die True-Crime-Charakterstudie "Mob Girl", in der sie zur Mafia-Braut wird, sowie "Bad Blood", in dem sie Theranos-Gründerin Elizabeth Holmes (36) verkörpern soll, und "Don't Look Up", eine Netflix-Komödie über zwei Astronomen. Ihre Auszeit scheint endgültig beendet.

Seit Mitte Juni 2020 ist die 30-Jährige zudem im sozialen Netzwerk Twitter aktiv. Mit ihren Tweets macht die Oscarpreisträgerin auf Rassismus und Missstände hinsichtlich des US-amerikanischen Rechtssystems, das insbesondere schwarze Mitbürger benachteiligt, sowie die anstehende US-Wahl aufmerksam.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: